Schlafapnoe

Primäres Schnarchen: Hier entstehen im Schlaf laute Atemgeräusche, die die Mitmenschen stören, der Schlafende wacht morgens erholt und ausgeschlafen auf.

Schlafapnoe: Hier kommt es mehrfach stündlich bis zu 60mal in der Stunde zum Atemwegs- kollaps und Atemstillstand. Die Folge ist ein wiederholter Abfall des Sauerstoffgehaltes im Blut. Der schnarchende ist morgens unausgeschlafen, müde, hat Konzentrationsstörungen, hat ein erhöhtes Unfallrisiko und ist Risikopatient für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Symptome der Schlafapnoe:

  • regelmäßiges nächtliches Schnarchen
  • nächtliche Atempausen, mehrfach stündlich auftretender Kollaps der oberen Atemwege mit    Sauerstoffabfall im Blut, Weckreaktion und Adrenalinausschüttung
  • unruhiger Schlaf
  • Tagesmüdigkeit, Einschlafneigungen
  • depressive Verstimmung
  • Konzentrationsstörungen
  • Leistungsknick
  • Impotenz
  • erhöhtes Unfallrisiko
  • Persönlickeitsveränderung

Komplikationen des Schlafapnoe-Syndroms:

  • nächtlicher Sauerstoffmangel
  • Bluthochdruck
  • Herzmuskelerkrankungen, Herzkranzgefäßerkrankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Schlaganfall
Fähigkeiten

Gepostet am

15. März 2013

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen die beste Websitenutzung zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden, - oder auf "Akzeptieren" klicken, - sind Sie einverstanden. Weitere Informationen rund um das Thema "Datenschutz" finden Sie HIER

Schließen